Partielle Mondfinsternis (16.7.19)

Während und nach einem gemütlichen Nachtessen auf der Zinne unseres Wohnhauses (Raclette vom Holzkohlenfeuer, ich weiss, nicht ganz klimaneutral, dafür gut) performten zuerst die Mauersegler mit riesigen Trupps und nachher Väterchen Mond, respektive die Schatten werfende Mutter Erde.

Auf dem Computer waren die Segler und die Mondfinsternis schnell zu einem geworden. Hier die kleine Spielerei.

Segler vor dem partiell abgedunkelten Mond

Zu Beginn der Mondfinsternis war der Mond nur links etwas "angetätscht".

Baumweissling (10.7.19)

Während die Seilbahn von der Tannenbodenalp auf den Maschgenkamm neu gebaut wird, vergnügten wir uns in der Gegend des Schwammchopf.

Die vielen Baumweisslinge tranken auf den lila Disteln. Es kam auch immer wieder zu Paarungen.

Baumweissling auf Distel

Baumweisslinge bei der Paarung, ein zweites Männchen versucht mitzumischeln.

Ein Natterwurz-Perlmutterfalter

Die Tannenmeisen hatten schon selbständige Junge

Mauersegler (3.7.19)

Die Aktivitätsphase der Segler geht bis spät in die Dämmerung.

Dieses Foto glückte mir um 21.40 Uhr.

Mauersegler (27.6.19)

Bei diesem heissen Wetter haben es die Segler nicht so einfach. Ich hoffe, dass die Jungen das Nest nicht zu früh verlassen. Die Mauersegler sind häufig sehr aktiv und fliegen die Kästen unterhalb meines Balkons oft und intensiv an. Dieses Jahr stellte ich zum ersten Mal fest, dass sie gelegentlich auf dem Balkon oder an dessen Geländer landen. Heute morgen hatte ich die Kamera zur Hand und konnte einen durchs geschlossene Fenster fotografieren, kurz bevor er sich wieder in die Lüfte schwang.

Flussseeschwalben (26.6.19)

Die Brutkolonie in Horgen ist immer wieder eine Reise wert.

Zur Zeit ist grosse Aktivität angesagt. Die Jungen sind noch nicht so gross, aber Futter gibt es trotzdem haufenweise anzuschaffen.