Nun treffen die Insektenfreser langsam ein. Zwar gibt es überwinternde Sommergoldhähnchen, aber der Grossteil zieht.

Ist dieses Individuum hier wohl schon zurück aus dem Süden? Heute, am 7. März fotografiert.

Kooperativer Eichelhäher

Gestern über Mittag konnte ich Eichelhäher beim Fressen und Verstecken von Eicheln zuschauen. Einer war überhaupt nicht scheu und liess mich ziemlich nahe.

Die Fotos sind in der Kategorie Krähen und Krähenverwandte zu finden

 

Andalusien 2. Woche

Mit dem Wetter ging es noch schlimmer weiter als in der ersten Woche. So regnete es am Sonntag nur ein einziges Mal.

Das nutzten wir allerdings, um das Auto auszuwechseln, denn Stefan hatte auf der Hinfahrt von Malaga einen Plattfuss eingehandelt.

Nun fuhren wir mit einem vollelektronischen Citroen - auch die Handbremse ging elektronisch...

Beobachtungen machten wir viele sehr schöne, fütterten die Blauelstern in der Coto Donana, fuhren durch eine 200 Meter lange, bis 40 cm tiefe Furt,

genossen die wenigen Sonnenstrahlen und suchten vergebens Grosstrappen: Selbst der Automechaniker der uns ansprach kannte sie und meinte, es hätte viele.

Die Webgalerie ist jetzt online: Südspanien 2014

 

Andalusien vom 2.-7. Februar 2014

Mit dem Wetter war es nicht gerade vom Feinsten: häufig war es bewölkt, nur gelegentlich schien die Sonne.

Einige ornithologische Highlights gab es aber schon, wenn auch nicht alle fotografierbar waren: Kaiser- und Habichtsadler, Gleitaar, Weisskopfruderente, Waldrapp.

Hier ein paar Fotos zum Gluschtig machen

Gleitaar

Blaumerle

Weisskopfruderente

Korallenmöwen

Samtkopfgrasmücke

Ringschnabelente

Im Hafen von Steckborn schwimmt eine männliche Ringschnabelente. Meistens schläft sie und dreht Kreise, gelegentlich blinzelt sie.