Kleinspecht an der Höhle

Dank eines Informanten war es mir möglich (merci villmal!!), endlich einmal einen Kleinspecht an der Höhle zu fotografieren.

Die Distanz war für diesen kleinen Vogel doch recht gross (ca. 15 m), und die Sicht auf die Höhle war nur von ganz wenigen Standorten aus nicht durch Blattwerk verdeckt, welches zusätzlich noch Schatten warf.

Das Kleinspechtmännchen brachte fleissig Futter für die Jungen, welche noch nicht befiedert sind, aber trotzdem schon den Kopf halb zur Höhle hinaushalten.

Gross finden sich die Fotos in der Bildersammlung

 

Mäusebussard, Weissstorch, Kolbenente, Hausspatz

Nun ist mein Objektiv geflickt zurück (der Stativring war gebrochen), und mit den frisch kalibrierten Kameras und Objektivkombinationen machte ich einige Tests.

Vor die Linse kamen mir der Hausspatz auf unserem Nachbarhaus, ein Kolbenentenweibchen im Stampf, Weissstörche in Uznach und ein Mäusebussard im Nuolener Ried.

Gross sind sie in der Bildersammlung, am einfachsten unter "zuletzt hinzugekommen".

Die seltenen Arten (Triel, Weissbartseeschwalbe) waren für gute Fotos zu weit weg.

Katalonienreise April 2014

Auf der 7-tägigen Reise konnten 20 Arten mehr oder weniger gut fotografiert werden:

Bartgeier, Dohle, Elster, Gänsegeier, Habichtsadler, Heidelerche, Hirsch, Kolkrabe, Mäusebussard, Mönchsgeier, Rötelfalke, Rotmilan, Schmutzgeier, Schwarzmilan, Star, Steinkauz, Theklalerche, Triel, Wiedehopf, Zwergtrappe.

Eine Webgalerie der Reise findet sich hier: Katalonien2014

Katalonien Update

Nun sind zwei Tage bearbeitet, und es hat einige nette Fotos gegeben.

Gross sind sie in der Bildersammlung zu finden, hier eine Kleinbildvorschau.

Bekassine

Nachdem wir gut 2 Stunden dem Mariskensänger gehorcht hatten - eine Sichtung brachten wir nicht zustande, besuchten wir wiedereinmal das hintere Hide im Neeracherried. Kaum sass ich drin, spazierte eine Bekassine Futter suchend vor dem Hide durch. Es gab ein paar nette Fotos vom "Dummerchen". Mehr davon in der Bildersammlung!

Beim Mariskensänger trieben sich auch Bart- und Beutelmeise herum, allerdings recht weit weg.